CroWiS

Projektname
Crowd Working in der Schweiz (CroWiS)- eine interdisziplinäre Analyse am Beispiel von Temporärkräften in der Pflege

Projektleitung
Petra Klumb (Universität Fribourg)
Florian Liberatore (ZHAW)
Michael Simon

INS-Projektteam
Sarah Musy
Nicole Grossmann

Externe Projektpartner
ZHAW, Universität Fribourg

Ort der Datenerhebung
– Insel Gruppe Bern
– Universitätsspital Zürich
– Hirslanden Gruppe

Laufzeit
2020 bis 2023

Projektbeschreibung
Hintergrund
Temporärarbeit verändert die Lebens- und Arbeitswelten der Menschen und hat Konsequenzen für ihre soziale Absicherung.
Bisher hat sich die Forschung auf die Vor- und Nachteile der Temporärarbeit, insbesondere bei ungelernten Arbeitskräften, konzentriert.
Unklar sind die Konsequenzen, wenn es um Temporärarbeit von Fachpersonal geht und wenn die Vermittlung über Online-plattformen erfolgt.
Plattformbasierte Temporärarbeit hat das Potential, flexiblere Arbeitswelten zu schaffen, die sich optimal an die Bedürfnisse der Menschen und Unternehmen anpassen. 

Zielsetzung
Folgende Ziele verfolgt das Projekt:

  1. Den Marktmechanismus auf Online-Plattformen für Temporärarbeit sowie die Konsequenzen für die Arbeits- und Lebenswelten des Temporärpersonals verstehen.
  2. Die Auswirkungen von plattformbasierter Temporärarbeit für die Arbeitsorganisation, -abläufe und die Qualität der Arbeitsergebnisse offenzulegen.
  3. Die Auswirkungen auf den Fachkräftemangel in der Schweiz zu quantifizieren
  4. Den regulatorischen Bedarf bei diesen Arbeitsformen auszuarbeiten.   

Design/Methode
Es ist eine Multi-Methoden-Studie. Unser erster Teil ist eine Querschnittsbefragung, die online gestartet wird. Die Befragung wird derzeit in deutscher und französischer Sprache entwickelt.

Erwarteter Nutzen / Relevanz
Das Projekt wird für plattformbasierter Temporärarbeit für die Schweiz:

  1. Empfehlungen zum notwendigen Regulierungsbedarf geben, um negative Auswirkungen zu reduzieren.
  2. Ein Monitoring-Konzept erarbeiten zur Analyse und Beobachtung der weiteren Entwicklung.
  3. Empfehlungen für Organisationen zur optimalen Umsetzung dieser Arbeitsform geben.
  4. Empfehlungen für Temporärpersonal geben, wie sie in dieser Arbeitsform gut zurechtkommen werden.